Bulletproof – Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) & Widerrufsbestimmungen

Karasch Consulting GmbH (im Nachfolgenden: Bulletproof) bietet eine Vielzahl von Leistungen
rund um das Survival, Bushcraft & Bundeswehr. Zu diesen Leistungen gehören insbesondere

  • die Abenteuererlebnis des Ocean Warrior, Arctic Warrior, Jungle Warrior & Desert Warrior (Im Nachfolgenden: Warrior-Programme)
  • Themenspezifische Online-Kurse
  • die Durchführung von Outdoor-Touren.

Diese Leistungen können direkt für einen bestimmten Termin gebucht werden (Terminbuchung).

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Leistungen von Bulletproof.

Abschluss eines Vertrages

Mit der Terminbuchung einer Leistung von Bulletproof kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und Bulletproof
zustande. Grundlage dieses Vertrages sind die jeweiligen Beschreibungen und Bedingungen der Leistung sowie
diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen soweit sie nach den gesetzlichen Voraussetzungen wirksam in den
Vertrag einbezogen werden. Im Falle einer telefonischen Buchung oder Bestellung kommt der Vertrag unter
Einbeziehung der AGB erst zustande, wenn der Kunde eine entsprechende Bestellbestätigung
erhalten hat, denen die AGB in Textform beigefügt oder auf denen AGB in Textform enthalten sind.
Soweit von den Beschreibungen und Bedingungen der Leistung sowie diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen
abweichende Vereinbarungen mit dem Kunden getroffen werden, werden diese von Bulletproof gegenüber dem
Kunden unverzüglich in Schriftform bestätigt.

Preise und Gebühren, Fälligkeit

Es gilt der für die Leistung bei der Bestellung jeweils angegebene Preis. Der Preis ist grundsätzlich mit dem Beginn
der Inanspruchnahme der Leistung vollständig fällig soweit sich aus den nachfolgenden Bestimmungen nichts
anderes ergibt.

Preise, soweit bei Vertragsschluss fällig, und Gebühren werden grundsätzlich durch die beim Bestellvorgang
angebotenen Zahlungsmöglichkeiten ( Sofortüberweisung, Kreditkarte, Bankeinzug/Lastschriftverfahren,
PayPal; Änderungen vorbehalten) bezahlt. Im Übrigen können die Preise bei Beginn der Inanspruchnahme der
Leistung vorab durch Überweisung an eine auf der
Rechnung/Bestellbestätigung angegebene Bankverbindung bezahlt werden. Bei Überweisung vorab hat der Kunde
sicherzustellen, dass bei Beginn der Inanspruchnahme der Leistung der Betrag bei Bulletproof
gutgeschrieben ist, ein Überweisungsbeleg reicht zum Nachweis nicht aus.

Leistungstermine

Bei der Terminbuchung der Warrior-Programme wird zwischen dem Kunden
und Bulletproof ein Leistungstermin für den Leistungsbeginn bei
der Buchung fest vereinbart; die Terminvereinbarung ist für beide Seiten verbindlich.

Auch bei frühzeitiger Terminvereinbarung können am Leistungstag aus unvorhergesehenen
Gründen oder allgemeinen Verzögerungen bei der Durchführung Wartezeiten entstehen. Soweit bei der
Terminvereinbarung eine Uhrzeit angegeben wird, ist dies nur ein Richtwert und begründet keinen Anspruch des
Kunden. Bulletproof weist darauf hin, dass seine Leistungen Betätigungen im Rahmen der
Freizeitgestaltung sind.

Undurchführbarkeit

Bulletproof kann in begründeten Fällen einen vereinbarten Leistungstermin absagen, insbesondere,
jedoch nicht ausschließlich, wenn es aus unvertretbaren und/oder unvorhersehbaren Umständen (bspw. Wetter,
technische Störung, behördliche Weisung, Krankheit) zu erheblich Verzögerungen kommt
oder nicht mehr durchführbar ist. In diesem Fall kann der Kunde kostenlos einen neuen Leistungstermin nach den vorstehenden Bedingungen vereinbaren (siehe
‚Leistungstermine’). Die rechtzeitige Terminvereinbarung obliegt dem Kunden. Wird ein vereinbarter
Leistungstermin aufgrund von Umständen abgesagt, die Bulletproof nicht zu vertreten hat, steht dem
Kunden, unabhängig davon, wie kurzfristig die Absage erfolgte, kein Ersatzanspruch oder Anspruch auf Herausgabe
bezahlter Preise und/oder Gebühren gegenüber Bulletproof zu.

Terminänderung, Stornierung

Bei Terminbuchungen für die Warrior-Programme können
vereinbarte Leistungstermine wie folgt geändert werden:

Bis 14 Tage vor dem Tag des vereinbarten Leistungstermins kann der Termin kostenfrei storniert werden. Innerhalb von 14 Tagen bis 2 Tage vor dem Tag des vereinbarten
Leistungstermins kann der Termin, gleich aus welchem Grunde, nur gegen eine Umbuchungsgebühr in Höhe von 15 % der gezahlten Preise storniert und/oder auf einen neuen Termin umgebucht werden. Ab 2 Tage vor dem Tag des vereinbarten
Leistungstermins kann ein Termin nur noch storniert werden, wenn der Kunde an der Durchführung aus Krankheit gehindert ist; hierzu hat der Kunde bis spätestens drei
Werktage nach dem Tag des vereinbarten Leistungstermins ein ärztliches Attest vorzulegen. Für die
Fristberechnung gelten die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (88 186 ff. BGB). Erscheint der Kunde zu
dem vereinbarten Leistungstermin nicht oder ist nach den vorstehenden Maßgaben nicht entschuldigt, besteht
kein Anspruch auf Erstattung der bezahlten Preise und/oder Gebühren; hat der Kunde im Falle von
Terminbuchungen bisher nur die Anmeldegebühr bezahlt, ist Bulletproof berechtigt, den
vollständigen Preis für die Leistung vom Kunden zu fordern, es sei denn der Kunde weist nach, dass Bulletproof kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

Für Ausbildungslehrgänge im Ausland (Auslandskurse) gelten gesonderte Bedingungen, die in der jeweiligen
Leistungsbeschreibung enthalten sind und bei Vertragsschluss vereinbart werden.

Wechsel, Unterbrechung und Fortsetzung der Leistung

Kann ein Warrior-Programm vom Kunden aus dessen persönlichen Gründen nicht abgeschlossen werden oder
kündigt der Kunde das Warrior-Programm, ist Bulletproof berechtigt, den vollständigen Preis für die
Leistung vom Kunden ersatzlos zu behalten bzw. zu fordern, es sei denn der Kunde weist nach, dass
Bulletproof kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. 

Haftungsbeschränkung

Bulletproof haftet im Falle der Verletzung von Körper, Gesundheit oder Leben sowie im Falle von
Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Vorschriften. Diese Haftungsbeschränkung gilt gegenüber
Bulletproof und den beteiligten Personen und allen Verrichtungs- und Erfüllungsgehilfen.

Hinweis

Die Europäische Kommission stellt eine Platform für außergerichtliche Online-Streitbelegung (OS-Platform) bereit,

aufrufbar unter http://ec.europa.eu/odr

Haftung des Teilnehmers

Der Kunde haftet bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Beschädigung von Ausbildungsmaterial und kann
jederzeit von der Teilnahme an der Leistung ausgeschlossen werden, wenn er die eigene Sicherheit oder die
Anderer gefährdet. In diesem Falle ist Bulletproof berechtigt, den vollständigen Preis für die Leistung
vom Kunden ersatzlos zu behalten bzw. zu fordern, es sei denn der Kunde weist nach, dass Bulletproof kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

Vorbehalt, Ausfuhrgenehmigung, Übertragung vertraglicher Rechte und Pflichten, Nebenabreden

(1) Die Vertragserfüllung seitens Bulletproof steht unter dem Vorbehalt, dass der Erfüllung keine Hindernisse aufgrund von nationalen oder internationalen Vorschriften des Außenwirtschaftsrechts sowie keine Embargos und/oder sonstige Sanktionen entgegenstehen.

(2) Die Ausfuhr der Vertragsgegenstände und der Unterlagen kann – z.B. aufgrund ihrer Art oder ihres Verwendungszweckes – der Genehmigungspflicht unterliegen.

(3) Bulletproof kann Forderungen aus diesem Vertrag jederzeit an Dritte abtreten. Im Übrigen kann Bulletproof Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag auf einen Dritten übertragen, wenn der Auftraggeber nicht innerhalb von vier Wochen nach Erhalt einer entsprechenden Mitteilung schriftlich widerspricht oder den Auftrag kostenfrei widerruft; hierauf wird Bulletproof in der Mitteilung hinweisen.

(4) Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

(5) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt am Tag des Vertragsschlusses in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Art. 246 § 2 in Verbindung mit §1 Abs.1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 EGBGB in Verbindung mit Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Karasch Consulting GmbH, info@bulletproof.de 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Bei einer Dienstleistung erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn Ihr Vertragspartner mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben.

Ende der AGB

Stand: 09.08.2022

BALD GEHTS LOS!

Der Ocean Warrior kommt bald raus, es werden allerdings nur streng limitierte Plätze verfügbar sein. Trag dich daher auf die Warteliste ein und werde benachrichtigt, um dir die Chance auf ein Platz zu sichern.

Mit dem Klick auf den Button „Benachrichtigung aktivieren“, akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.

Verfügbare Plätze

0%

19.10.2022 – Fast ausverkauft